Historie


Im Jahre 1920 von Fritz Meerbothe als Bauschreinerei gegründet, orientierte sich das Unternehmen nach dem Wiederaufbau 1945 verstärkt in den Bereich des kreativen Innenausbaus. In dieser Zeit übernahm der Sohn des Gründers Franz R. Meerbothe den väterlichen Betrieb, der seit 1985 in der dritten Generation von dem diplomierten Schreinermeister Wolfram Lehnen geführt wird. Der Betrieb beschäftigt heute ingesamt fünfzehn Mitarbeiter und zählt zu den führenden und innovativsten Schreinereien im Großraum Mittelrhein.

IKK-Gesundheitssiegel

Wolfram Lehnen, Inhaber der Schreinerei Meerbothe in Koblenz-Lützel, und seine Mitarbeiter setzen „Gesundheit“ im Arbeitsalltag konsequent um. Das wurde honoriert: Die Schreinerei wurde mit dem Gesundheitssiegel der IKK Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Das IKK-Gesundheitssiegel erhalten Betriebe, die sich in außergewöhnlicher Weise um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter verdient machen. Dabei sind besondere Kriterien zu erfüllen. „Wir haben alle Lagerbereiche hinsichtlich Hebefreundlichkeit, Übersichtlichkeit und Unfallträchtigkeit optimiert“, so Schreinermeister Lehnen. „Um Stress abzubauen, ist die Arbeitsvorbereitung verbessert worden und jeder Mitarbeiter hat mehr Verantwortung erhalten. Die Arbeitsumgebung haben wir durch Veränderungen an der Lackieranlage, der Absauganlage und bei der Beleuchtung verbessern können.“ Zudem muss der Betrieb die „Kriterien für eine gute Praxis betrieblicher Gesundheitsförderung in Kleinunternehmen“ der Europäischen Union erfüllen. Dazu gehören unter anderem die Mitarbeiterbeteiligung bei Unternehmensentscheidungen, Weiterbildungsmöglichkeiten und Arbeitszeitregelungen.

Die entsprechenden Zeitungsartikel dazu können Sie hier lesen: